News > Überblick > Partnerdialog der A.B.S. Global Factoring

PERICON nimmt am ersten Partnerdialog der A.B.S. Global Factoring in Wiesbaden teil

Gemeinsam mit der A.B.S. hat PERICON ein erstes Projekt begleitet und auf deren Partnerdialog vorgestellt. Einen kurzen Überblick der Veranstaltung stellen wir hier gerne zur Verfügung.

Im Zeitalter der Digitalisierung und des sich immer und überall zu vernetzen, setzt die A.B.S. auf persönliches Netzwerk. "Mit unserem Partnerdialog wollen wir eine Plattform schaffen, bei der sich unsere Geschäftspartner mit uns und auch untereinander noch besser vernetzen können. Ziel ist es, die besten Lösungen für unsere Kunden zu finden", stellt Helmut Karrer, Vorstand der A.B.S. Global Factoring AG, in seiner Begrüßung fest, zu der er auch den Partner der PERICON, Michael Hofnagel herzlich begrüßt.

Es trafen sich rund 20 Vertreter von Unternehmen, Banken, Beratungsgesellschaften, Finanzmaklern und Kreditversicherern in den Räumen der A.B.S. Global Factoring in Wiesbaden. Damit auch eine offene Diskussion zustande kommt, setzt man bewusst auf ein Roundtable-Format. Jeder Einzelne soll die Möglichkeit haben, sich aktiv einzubringen.

Wie Factoring bei der Neuausrichtung eines Unternehmens unterstützen kann, wurde an dem Beispiel der Schneider International Holding GmbH deutlich. Wolfgang Kleinschmidt, der seit 2016 als CFO tätig ist, sprach offen über die Herausforderungen eines Unternehmens, die durch schnelles Wachstum und Internationalisierung entstehen. Für die Umsetzung eines erfolgreichen Turnarounds setzt die Schneider International Holding GmbH auf verlässliche Partner. So wird das Unternehmen von der PERICON Unternehmensberatung GmbH, aus Wiesbaden begleitet. Michael Hofnagel, Partner bei PERICON stellt heraus, "das Besondere bei uns ist, dass wir gemeinsam mit dem Unternehmen die erforderlichen Maßnahmen nicht nur entwickeln, sondern auch umsetzen".

Gemeinsam mit dem Management wurden Stärken und Schwächen des Unternehmens analysiert und entsprechende Maßnahmen festgelegt. Neben Themen wie Kostensenkung, Optimierung der Prozesse, Harmonisierung der Gruppe ist stets die Sicherung der Liquidität und ein zukunftsfähiges Finanzierungskonzept ein wichtiger Schlüssel für einen erfolgreichen Turnaround. Dabei sind Flexibilität, Stabilität und Verlässlichkeit wesentliche Attribute der Finanzierungsbausteine sowie der ausgewählten Partner.
"Für uns war schnell klar, dass Factoring ein wesentlicher Baustein der Finanzierung sein sollte.", berichtet Wolfgang Kleinschmidt. So entschied sich das Unternehmen bewusst, offenes Full-Service-Factoring, aufgrund der Schutzfunktion gegenüber Großunternehmen, einzusetzen. Dieser Faktor war für die Schneider International Holding GmbH insbesondere im Hinblick auf die weitere Internationalisierung ein wichtiger Punkt bei der Auswahl des geeigneten Finanzierungspartners, welchen man mit Hilfe der PERICON in der A.B.S. schnell fand.

Aus Unternehmersicht liegen die Vorteile des offenen Full-Service-Factoring auf der Hand: das professionelle Debitorenmanagement, die stringente Absicherung des Ausfallrisikos sowie die unkomplizierte Finanzierung von Wachstum.

Auch weitere Facetten des Factorings wurden in der anschließenden Diskussionsrunde lebhaft beleuchtet und die unterschiedlichen Perspektiven der Partner eingebracht.

Eva Sartorius, Mitglied der Geschäftsleitung und zuständig für den Marktbereich, resümierte am Ende der Veranstaltung, " Uns ist es wichtig, die DNA der A.B.S. Global Factoring erlebbar zu machen. Dabei spielt unser Partnernetzwerk eine große Rolle. Gemeinsam bieten wir den besten Mehrwert für unsere Kunden. "

Nach dem Partnerdialog ist vor dem Partnerdialog. Alle Teilnehmer waren sich einig, es wird eine Folgeveranstaltung geben.