News > Überblick > 25 Jahre PERICON

25 Jahre PERICON

Grund genug, unser Domizil am Luisenplatz für einen Abend gegen ein Schloss einzutauschen

Mit Mandanten, Geschäftskunden und Kooperationspartnern feierte PERICON ihren 25. Geburtstag im Schloss Biebrich.
Der Anlass war natürlich offensichtlich. Aber wie fasst man 25 Jahre Geschichte zusammen?
Herr Presber hat, nach dem Empfang im Westflügel des Schlosses, der feierlich eingestimmt wurde durch das Quartett „Pro Vocal" die wichtigsten Stationen kurz erläutert:
Am 3. April 1990 wurde die PERICON von Ralf Presber und Uwe Stengert gegründet. Der Name sollte mit der Tätigkeit in Verbindung stehen, international aussprechbar und nicht an Personen gebunden sein. So kam es zu einer Kombination aus „Peritia", was für Kenntnis, Erfahrung und Wissen steht und „Consult" für Beratung.

Nach anfänglichen Schwerpunkten in den Bereichen Controlling und Restrukturierung, folgte relativ zeitnah das Thema Corporate Finance. Heute bietet PERICON eine komplexe Managementberatung an.
PERICON zeichnet sich außerdem durch soziales Engagement, wie die Betreuung von Diplomarbeiten, Werkstudenten und Praktikanten oder der Integration von Menschen in besonderen Lebenssituationen aus. Ab Herbst 2015 bildet PERICON auch wieder aus.
Hier verdeutlichte Ralf Presber auch, dass PERICON eine große Familie ist und dass die Zusammenarbeit weit über das geschäftliche Wirken hinausgeht. Das büroeigene Bistro ist, neben den gemeinsamen Pausen in denen gerne mal selbst gekocht wird, auch immer Anlaufstelle für einen Gedankenaustausch.

In der Rotunde servierten „Die Höfköche" eine Menüfolge, die auf vorzügliche Weise Kraft und Energie bescherte, für das was noch kommen sollte.
Für PERICON bedeutet Beratung in erster Linie Bewegung. Alles ist im Fluss. So wurde es auch ein bewegter Abend, an dem alles in Einklang war. Hierfür sorgten die „DRUM CONVERSATION´s", die Gäste und Jubilare gleichermaßen begeistert haben. Eine Darbietung die deutlich machte – Gemeinsam kann man viel bewegen!
mp4Sehen Sie hier – eine kleine Kostprobe72.83 MB